ASB Hausnotruf im Saarland

Saarland

Hausnotruf

Sich zu Hause sicher fühlen

Mit dem Hausnotruf des ASB haben Senioren, kranke Menschen und Menschen mit Behinderung im eigenen Zuhause die Sicherheit im Notfall schnellstmöglich kompetente Hilfe zu erhalten.

Bildergalerie

Alter bedeutet nicht zwangsläufig Hinfälligkeit. Der Hausnotruf ermöglicht ein größtmögliches Maß an Selbständigkeit und Sicherheit. © ASB/T. Ehling

So funktioniert der Hausnotruf

Zur Installation des Hausnotrufgerätes wird nur ein Telefonanschluss und ein Stromanschluss benötigt. Das Gerät kann auch über einen sogenannten VOIP-Telefonanschluss betrieben werden. Der Techniker des ASB schließt die Basisstation an den Telefonanschluss in Ihrer Wohnung an, testet die Funktion und erklärt Ihnen in Ruhe, wie alles funktioniert.
Dazu erhalten Sie einen tragbaren Funksender, der als Kette oder Armband getragen wird. Die Reichweite des Senders beträgt in Abhängigkeit von der Gebäudestruktur ca. 30‐50 m. Damit funktioniert der Sender überall in Ihrer Wohnung und je nach den örtlichen Gegebenheiten sogar im Garten. Er ist wasserdicht (IP 67) und sollte auch in der Dusche oder Badewanne getragen werden.

Im Notfall können Sie somit per Knopfdruck schnellstmögliche Hilfe herbeirufen. Die Zentrale ist rund um die Uhr besetzt. 


Wenn Sie Hilfe brauchen

Sobald der Funkknopf gedrückt wird, kommt über die Freisprechanlage an der Basisstation eine Sprechverbindung mit der Hausnotrufzentrale zustande, über die zunächst die Ursache für den Notruf geklärt werden kann. Es können Angehörige oder andere Vertrauenspersonen verständigt werden, aber auch der Pflege- oder Rettungsdienst.

Die Hausnotrufzentrale sitzt in der Rettungsleitstelle des Saarlandes. Alle Informationen über den nächsten verfügbaren Rettungswagen stehen deshalb ohne weitere Umwege zur Verfügung.


Gebühren

Die einmalige Anschlussgebühr beträgt 10,49 €.
Die monatliche Nutzungsgebühr beträgt 18,36 €.

Kostenlos bei Kostenübernahme durch die Pflegekasse

Wenn Ihnen der Medizinische Dienst der Krankenkassen eine Pflegestufe zuerkannt hat, können Sie bei Ihrer Kranken-/Pflegekasse einen Antrag auf Übernahme der Kosten stellen. Wir sind Ihnen bei der Antragsstellung gerne behilflich.


Weitere Optionen

Zusätzlich zum Standardanschluss sind weitere Optionen, wie ein Sturzsensor oder eine Tagestaste, möglich.


Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns persönlich Mo-Fr. von 9.00 bis 16.00 Uhr in der Poststrasse 7, in 66557 Illingen,
sowie telefonisch unter 0 68 25 / 40 68 14 oder 0 681 / 88 00 4-14.