Saarland

ASB Seniorenheime im Saarland

Seniorenheim St. Andreas

Unser Seniorenheim St. Andreas bildet gemeinsam mit der katholischen Kirche, dem Kinderkarten und dem Thomas-Morus-Haus das soziale Zentrum von Homburg-Erbach.

Bildergalerie

ASB Seniorenheim St. Andreas in Homburg-Erbach © ASB/Landesverband Saarland

Lage der Einrichtung

Im Ortskern von Homburg-Erbach, direkt neben der St. Andreas Kirche gelegen, ist die Einrichtung zu Fuß aus allen Richtungen leicht erreichbar. In der Nachbarschaft befinden sich der Katholische Kindergarten, das Vereinshaus des Obst- und Gartenbauvereins und die Begegnungsstätte "Thomas -Morus-Haus". 

Das ehemalige Schwesternhaus ist das Herzstück der Senioreneinrichtung und bildet zusammen mit  dem Neubau ein gelungenes Ensemble mit einem schönen behindertengerechten Innenhof.

Von der geschützten Dachterrasse aus, hat man einen wunderschönen Ausblick auf Erbach, Homburg und die angrenzenden Gemeinden bis zum Höcherberg und die Sickinger Höhe.

Unser Haus ist über die Dürer-/Steinbachstraße - dies ist die Hauptstraße von Erbach - direkt zu erreichen. Eine Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe zum Haus bietet eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr.

Karte anzeigen

top_rot.png nach oben


Wohnen und sich Wohlfühlen

Die Einrichtung hat  54 vollstationäre Plätze und 14 Plätze für Kurzzeitpflegegäste.

Die Bewohnerinnen und Bewohner wohnen in Einzelzimmern mit 15-17 m²  oder Doppelzimmern mit 20-27 m².
Die Standardmöblierung besteht aus einem herapeutischen Pflegebett, einem Nachttisch mit Wertfach, einem geräumigen Kleiderschrank, einer Garderobe sowie Tisch und Stühlen. Jedes Zimmer hat einen Fernsehanschluss (SAT) und einen Telefonanschluss.
Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche und WC, einige davon sind behinderten- und rollstuhlgerecht ausgestattet. Darüber hinaus gibt es in jeder Etage ein Pflegebad, dessen Wanne mit einem Hebelift ausgestattet ist.
Kommunikationsanschlüsse für Telefon, Telefax und Satellitenfernsehen stehen ebenfalls zur Verfügung.

Alle Bewohnerzimmer und Bäder sind mit der Schwesternrufanlage verbunden.

Unser Seniorenzentrum ist in Hausgemeinschaften gegliedert.

  • Der vollstationäre Bereich umfasst 5 Hausgemeinschaften. Zwei der Hausgemeinschaften befinden sich im Erdgeschoss. Sie sind als sogenannter "beschützender Bereich" Bewohnern und Bewohnerinnen vorbehalten, die an Demenz erkrankt sind. Die übrigen 3 Hausgemeinschaften liegen im ersten Obergeschoss.
  • Die Kurzzeitpflege bildet eine eigene Hausgemeinschaft und befindet sich im zweiten Obergeschoss des Hauses.


Zentrum jeder Hausgemeinschaft ist eine eigene, vollständig ausgestattete Wohnküche, die die Bewohner rund um die Uhr nutzen können. Die Wohnküche ist sowohl Speise- als auch Gemeinschaftsraum.

Der Veranstaltungsraum im Erdgeschoss wird für besondere Festivitäten (z.B. persönliche Geburtstagsfeiern) und Gemeinschaftsveranstaltungen genutzt. Der Raum ist mit Tagungsmedien ausgestattet und kann auch für Kinovorstellungen genutzt werden.

Die Aussenanlage verfügt über eine Bouleplatz.

Um das Haus herum führt ein Rundweg mit beschatteten Ruhebänken. Der Wohnbereich für Demenzkranke hat eine eigene beschützend angelegte Terrasse.

Den Bewohnern und ihren Angehörigen stehen ein Kontakt-Cafe und eine Dachterrasse mit herrlichen Aussichten über Homburg, den Schlossberg, Bexbach, Höcherberg und die Sickinger Höhe zur Verfügung. Unter der Sonnenmarkise kann man windgeschützt den Sommer genießen.

top_rot.png nach oben


"Stationärer" Mittagstisch

In unserem Seniorenzentrum kommt das Essen täglich frisch gekocht aus unserer hauseigenen Küche auf den Tisch. Senioren aus der näheren Umgebung sind herzlich eingeladen, ihr Mittagessen bei uns einzunehmen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
top_rot.png nach oben

 


Träger der Einrichtung:

Gem. Heimbetriebsgesellschaft des ASB mbH