Stationäre und ablulante Dienste Sozialpsychiatrie des ASB im Saarland

Saarland

Sozialpsychiatrie

Intensiv Betreutes Wohnen - Selbstbestimmtes Leben und Wohnen - Tagesstrukturierende Maßnahmen

Mit diesen Angeboten richten wir uns an erwachsene, psychisch erkrankte Menschen, die nicht eigenständig und ohne fremde Hilfe leben können.

© ASB

Je nach Unterstützungsbedarf leben die Betroffenen in ihrer eigenen Wohnung (Selbstbestimmtes Leben und Wohnen, ambulant) oder in einer Wohngruppe bzw. Wohngemeinschaft (Intensiv betreutes Wohnen, stationär). Darüber hinaus bieten wir ambulante tagesstrukturierende Maßnahmen („Café Gegenüber“).

 

 

Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserem Flyer, den Sie als PDF hier herunterladen können.


Intensiv Betreutes Wohnen / IBW (stationär)

Dieses dezentrale Wohn- und Betreuungsangebot richtet sich an erwachsene, psychisch erkrankte Menschen, die neben der fachärztlichen Behandlung eine intensive sozial- und arbeitstherapeutische Förderung benötigen. Hierzu stehen stationäre Plätze verteilt auf mehrere Wohnungen zur Verfügung.

Die Wohngemeinschaften werden rund um die Uhr von einem multiprofessionellen Team aus Sozialarbeitern, Gesundheitsfachpflegern, Hauswirtschafterinnen, Arbeitspädagogen sowie Alten- und Heilerziehungspflegern betreut. Wichtig ist, die lebenspraktischen Fähigkeiten der Bewohner zu fördern und zu fordern. So müssen sich die Mitglieder der Wohngemeinschaften im Hinblick auf Einkauf, Kochen, Waschen, Körperpflege und Einteilung finanzieller Mittel selbst versorgen. Wo nötig, erhalten Sie dabei professionelle Unterstützung. Daneben helfen ihnen spezielle gruppen- und einzeltherapeutische Angebote dabei, eine persönliche Tagesstruktur zu entwickeln und zu festigen.

Angebote zur Therapie und Freizeitgestaltung orientieren sich an den individuellen Interessen und Fähigkeiten der Bewohner. Der Einzelne bestimmt, ob er sich der Lauf- und Fitnessgruppe anschließt, die Liebe zur Musik bei Karaoke und Chorgesang auslebt oder die unterschiedlichsten Materialien künstlerisch kreativ bearbeitet. Abwechslung vom „Alltag" bieten Projekttage (z. B. Bau eines Insektenhotels oder textiles Gestalten), gemeinsame Tagesausflüge oder mehrtägige Ferienfreizeiten ans Meer oder in die Berge.

Ziel des Betreuten Wohnens ist es, die Bewohner wieder in die Lage zu versetzen, eigenständig zu leben und zu wohnen.

Wir bieten:

  • kleine, dezentrale Wohnheimgruppen für erwachsene, psychisch erkrankte Frauen und Männer, die eine intensive sozial- und arbeitstherapeutische Förderung benötigen, um so das zukünftige Leben so weit als möglich wieder eigenverantwortlich gestalten zu können
  • attraktive und abwechslungsreiche Ferienfreizeiten, Ausflüge, und Projekte
  • Förderung zum Erhalt lebenspraktischer und sozialer Fähigkeiten zur alltäglichen Lebensführung und der gesundheitlichen Stabilität

top_rot.png nach oben


Fachdienst "Selbstbestimmtes Leben und Wohnen" (ambulant)

Der Fachdienst "Selbstbestimmtes Leben und Wohnen" ist eine ambulante Betreuungsform zur Unterstützung ehemaliger Wohngruppenbewohner und für psychisch erkrankte Menschen, bei denen durch ambulante Betreuung ein stationärer Aufenthalt verhindert werden kann. Die Klienten erhalten unter anderem Unterstützung bei der Haushaltsführung und der Tagesstrukturierung sowie Begleitung im Rahmen ihrer medizinischen Versorgung und in bürokratischen Angelegenheiten. In Krisensituationen können die Betroffenen rund um die Uhr im „IBW" professionelle Hilfe anfordern.

Wir bieten:

  • eine flexible, ambulante Betreuung für erwachsene, psychisch erkrankte Menschen, die in ihrer eigenen Wohnung leben, und ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend unterstützt werden
  • ein präventives Angebot, zur Vermeidung eines stationären Klinik- oder Wohnheimaufenthaltes oder für Personen, die nach stationärem Aufenthalt, weiterhin Unterstützung zur selbstständigen Lebensführung benötigen.

top_rot.png nach oben


Ambulante tagesstrukturierende Maßnahmen /„Café Gegenüber"

Das Tageszentrum in der Neunkircher Bachstraße ist das Verbindungsglied zwischen den Fachdiensten "Intensiv betreutes Wohnen" und "Selbstbestimmtes Leben und Wohnen". Dieser Treffpunkt hält vielfältige therapeutische und freizeitgestaltende Angebote vor. Zudem besteht die Möglichkeit, im integrierten Café ein warmes Essen oder ein Getränk zu genießen.

Das Zentrum steht Wohngruppenbewohnern, ambulanten Klienten sowie allen Interessierten offen. Insbesondere Angehörige von psychisch erkrankten Menschen finden hier Ansprechpartner, die über die Erkrankung aufklären, Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und bei familiären Konflikten intervenieren.

Hier finden Sie:

  • bereichsübergreifende Angebote für sowohl stationär als auch ambulant betreute, psychisch erkrankte Menschen
  • einen gemütlichen Treffpunkt, selbstgebackene Kuchen, Mittagstisch und kleine Snacks
  • Beschäftigungs-/Ergotherapie
  • Arbeitstrainingsmöglichkeiten
  • Kostenlosen Zugang ins Internet

top_rot.png nach oben


Unser multiprofessionelles Team

Unser Team setzt sich zusammen aus Sozialarbeitern, Sozialpädagogen, Krankenpflegern, Hauswirtschaftern, Heilerziehungspflegern, Arbeitspädagogen, Nachtwachen und Verwaltung.

Das hauptamtliche Team wird durch Nachtwachen ergänzt. Diese werden durch eine Hintergrundrufbereitschaft des hauptamtlichen Teams unterstützt, so dass eine 24-stündige Mitarbeiterpräsenz in unserer Einrichtung gewährleistet wird.
Außerdem gehören dem Team zeitweise Praktikanten unterschiedlicher Fachrichtungen an.

top_rot.png nach oben


Patenschaften/Ehrenamt

Einen wertvollen Beitrag leisten unsere „nicht-professionellen", ehrenamtlichen Helfer, die eine Patenschaft für unsere Bewohner und Klienten übernehmen, z.B. in Form von regelmäßigen Besuchen, gemeinsamen Spaziergängen, Ausflügen und anderen Freizeitgestaltungen je nach individuellem Wunsch und Bedarf. 
Denn auch wenn die Menschen in unserer Einrichtung mit unserer Hilfe gelernt haben, mit ihrer Erkrankung zu leben, fehlt es den meisten an gesellschaftlichen Kontakten über Familie und Mitarbeiter hinaus.
Unter der Nummer (06821) 9221-33 erhalten Sie alle Infos über eine ehrenamtliche Patenschaft in der Sozialpsychiatrie des ASB.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

top_rot.png nach oben


Intensive Zusammenarbeit und Kooperation

Unsere Einrichtung versteht sich als Bestandteil des gemeindenahen psychiatrischen Verbundes und nutzt jede Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, niedergelassenen Ärzten, psychiatrischen Fachabteilungen und Werkstätten zum Wohle des Betroffenen und seiner bestmöglichen Förderung in allen Bereichen.
Tagesstrukturierende Einrichtungen, ambulante Dienste sowie Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten werden in die Hilfeplanung mit einbezogen.

top_rot.png nach oben