04.10.18 ASB-Landesverband Saarland e.V.

Großer Tag für die ersten ASB-Azubis zum Notfallsanitäter

Im Oktober 2015 startete der ASB Saarland eine neue 3-jährige Berufsausbildung im Rettungsdienst und bildet seitdem in den ASB-Lehrrettungswachen Brebach und Neunkirchen Notfallsanitäter aus.

Der neue Ausbildungsberuf löst die Qualifizierung zum Rettungsassistenten ab. Er gilt seitdem als höchste nichtärztliche Qualifizierung im Rettungsdienst. Die Ausbildung wird in Zusammenarbeit mit der DRK-Landesschule durchgeführt, die die theoretischen Inhalte lehrt und die Klinikpraktika organisiert.

Einen besonderen Tag erlebten nun am 18. September die ersten ASB-Azubis, die sich im Rahmen dieser neuen Ausbildung zum Notfallsanitäter haben weiter qualifizieren lassen.
Im Beisein des ASB-Landesgeschäftsführers Bernhard Roth und des Leiters ASB-Rettungsdienst, Andreas Ratering, nahmen die frisch gebackenen
Notfallsanitäter Verena Jochum, Sophie Schiller und David Kellner die Urkunde mit der staatlichen Anerkennung von der stellvertretenden
Präsidentin des DRK Saarland, Margarete Schäfer-Wolf, in Empfang. Die Rettungsdienstschule des DRK konnte insgesamt 20 Auszubildenden in Anwesenheit der Vertreter der Ausbildungsplätze die Urkunde zum Notfallsanitäter aushändigen.

Der ASB Saarland ist zudem sehr stolz auf die beiden Azubis Verena Jochum und Sophie Schiller, denn beide wurden gemeinsam mit einem Azubi des DRK für herausragende Leistungen ausgezeichnet.