07.03.18 ASB-OV Neunkirchen

Rettungsstiftung unterstützt Projekt „Erste Hilfe durch Behinderte“ des OV Neunkirchen

In einem neuen Projekt des ASB-OV Neunkirchen erhalten Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, die Maßnahmen der Ersten Hilfe in Theorie und Praxis kennenzulernen. Unterstützt wird der OV-Neunkirchen dabei von der Rettungsstiftung Saar.

In mehrstündigen Workshops wird den Teilnehmern des WBZ (Werkstattzentrum für behinderte Menschen der Lebenshilfe gGmbH) die Chance gegeben, Erste Hilfe zu erlernen. Hierbei soll es den Teilnehmern ermöglicht werden, am Leben teilzunehmen und auch Leben zu retten. Menschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen werden demnach in dem Projekt darauf vorbereitet, im Notfall Erste Hilfe zu leisten, dem Patienten beizustehen und weitere Hilfe zu rufen.

Hierbei ist herauszustellen, dass behinderte Menschen - je nach Grad der persönlichen Einschränkung - sehr lernfähig sein können. Die Umsetzung des Erlernten bietet ihnen die Chance, ihrer Umwelt ein Stück zurückzugeben, denn „Helfen kann jeder“. Unabhängig von der körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung besteht in einer konkreten Notsituation die Möglichkeit, auf sich und den in Not befindlichen Menschen aufmerksam zu machen.
Mit den Schulungsmaßnahmen sollen Barrieren abgebaut und den Teilnehmern Selbstvertrauen in ihre Fähigkeiten gegeben werden. Hierzu wird das potentielle Abgeben eines Notrufes, die sogenannten W-Fragen und praktische Maßnahmen wie beispielsweise die stabile Seitenlage vermittelt.

Durch die Förderung dieses Projektes hat zum Ziel, einen weiteren Beitrag zur Integration von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft zu leisten.