26.04.18 ASB-Landesverband Saarland e.V.

Der Wünschewagen in Berlin - Ein Reisebericht

Von Nicole Helfgen und Claus Kürsteiner: „Noch einmal meinen Sohn in Berlin besuchen und die Stadt sehen“ war der Wunsch unseres Fahrgastes.

Gestartet sind wir am Samstag den 21.04. vom Hospiz Emmaus in St.Wendel. Nach zehn- stündiger Fahrt endlich in Zeuthen / Berlin angekommen, wurden wir von dem Sohn voller Freude empfangen. Unser Gast wurde im ASB Pflegeheim liebevoll empfangen und versorgt. Am nächsten Morgen ging es mit dem Wünschewagen von Zeuthen zur Wohnung des Sohnes. Den restlichen Tag verbrachte unser Fahrgast mit ihrem Sohn, dessen Freundin und Familie in Berlin. Nach diversen Besichtigungen in der Stadt trafen wir uns am Abend zum gemeinsamen Abendessen und lauschten den Berichten, wie der Tag verlaufen war.

Auch wir, die Wunscherfüller, hatten etwas Zeit, um auf eigene Faust die Stadt zu erkunden. Um 16 Uhr trafen wir den Landesvorsitzenden des ASB Saarland, Guido Jost, zum Fototermin am Brandenburger Tor bei herrlichem Wetter.

Am Abend ging es dann mit dem Wünschewagen und unserem Fahrgast, zwar müde und erschöpft, aber glücklich,  zurück nach Zeuthen.

Die Rückfahrt traten wir dann am Montag den 23.04. wieder nach St.Wendel an. Am frühen Abend empfing uns die Tochter unseres Fahrgastes am Hospiz. Froh darüber, dass die Fahrt so gut verlief und Mama glücklich wieder zurück ist, gab es natürlich den zu Hause gebliebenen viel zu berichten. Nach unserer Verabschiedung von Fahrgast, Tochter und Hospiz ging es für uns mit dem Wünschewagen zurück nach Saarbrücken.

Es war eine wunderschöne Reise mit ganz vielen Gänsehautmomenten, Tränen vor Freude und Lachen vor Glück.


Wir sind froh, dass wir diesen Wunsch als Teil des Wünschewagen-Teams möglich machen konnten.