08.06.18 ASB-Landesverband Saarland e.V.

ASB-Wünschewagen präsentiert sich Experten der Gesundheitswirtschaft in Berlin

Auf Einladung der Gesundheitsregion Saar e.V. und der Saarländischen Landesvertretung in Berlin wurde am 7. Juni 2018 im Rahmen des Hauptstadtkongresses „Medizin und Gesundheit“ ein Empfang veranstaltet, bei dem der ASB-Landesvorsitzende Guido Jost Gelegenheit hatte, den Gästen das Projekt „ASB-Wünschewagen“ zu präsentieren.

Vor Veranstaltungsbeginn konnten sich die Teilnehmer bereits am Informationsstand des ASB über das Projekt informieren und das Fahrzeug inklusive Ausstattung besichtigen. Der „ASB-Wünschewagen“ ist ein ehrenamtlich getragenes und ausschließlich aus Spenden finanziertes Projekt. Ziel ist es, Schwerstkranken in ihrer letzten Lebensphase an Orte zu bringen, die sie mit glücklichen Erinnerungen verbinden oder an denen sie mit ihren Lieben noch einmal innige Momente teilen können. Das Fahrzeug ist speziell auf die Bedürfnisse der Fahrgäste abgestimmt: spezielle Stoßdämpfer, eine Musikanlage sowie ein harmonisches Konzept aus Licht und Farben machen die Reise zu einem angenehmen Erlebnis. Eine verspiegelte Rundum-Verglasung bietet einen Panorama-Blick in die Umgebung. Daneben verfügt der „Wünschewagen“ über eine moderne notfallmedizinische Ausstattung, so dass das ASB-Team im Notfall medizinische Hilfe leisten kann. Die Fahrzeugbesatzung besteht immer aus mindestens einem Rettungssanitäter. Guido Jost, Landesvorsitzender des ASB Saarland, warb in seiner Rede darum, das „Wünschewagen“-Projekt zu unterstützen, sei es durch Spenden oder auch durch eine ASB-Mitgliedschaft. Mit Blick auf das anwesende Fachpublikum rief Jost Interessierte zudem dazu auf, sich aktiv ehrenamtlich zu engagieren. Zur Durchführung der Fahrten sei man auf ehrenamtliche Helferinnen und Helfer angewiesen, die über eine rettungsdienstliche oder eine medizinisch/pflegerische Ausbildung verfügen, so Jost.