Schulsozialarbeit

Trommelwirbel für eine Rotbuche

Percussion-Nachwuchs der Grundschule Bergstraße bereicherte die Festveranstaltung zum Tag des Baums im Völklinger Jubiläumsjahr

Möge sie wachsen und gedeihen! Der Start für die in der Woche zuvor bereits gesetzte, am Tag des Baumes dann noch einmal symbolisch gepflanzte Rotbuche hätte jedenfalls kaum besser sein können. Dazu trugen neben Sonnenschein und den Jagdhornbläsern aus Überherrn vor allem 34 junge Trommlerinnen und Trommler der Grundschule Bergstraße bei. Unter Leitung von Susanne Gentes bearbeiteten die Kinder unbeeindruckt von der illustren Gästeschar die umgestülpten Tonnen vor ihnen mit Präzision und Feuereifer – ein kraftvoller rhythmischer Willkommensgruß für die mehr als 100 Zuhörer, darunter viele Eltern.

Die Pflanzaktion verfügt in Völklingen über gute Tradition. Jedes Jahr am 25. April wird mit Unterstützung des Saarwaldvereines ein neuer grüner Hoffnungsträger gepflanzt – immer der Baum des Jahres und immer an einem anderen Ort, rotierend durch die Völklinger Stadtteile. Diesmal wählte die Stadtverwaltung die Straße im Alten Brühl – der Entstehungsort der Stadt, die in diesem Jahr ihren 1200. Geburtstag feiert. „Hier im Bereich der ehemaligen Martinskirche liegt der Ursprung der Siedlung Völklingen“, erklärte Oberbürgermeisterin Christiane Blatt. Der historische Standort soll Glück bringen: „Die Rotbuche wird auch in Zukunft diesen Platz prägen. Ich hoffe, dass sich auch künftige Generationen an einem dicken und prächtigen Baum erfreuen können.“ Gespendet wurde der abschließend von Pfarrer Horst Gaevert und Gemeindereferentin Andrea Schwindling gesegnete Laubbaum von der Firma Fielmann in Völklingen, um ihn kümmern will sich die Arbeitsgemeinschaft Lebenswertes Völklingen - genauso wie um den Platz, an dem einst die Kirche stand.

Dass der Auftritt der Schüler so gut funktionierte, kam natürlich nicht von ungefähr. „Wir haben uns im Vorfeld jede Woche ein bis zweimal getroffen“, verriet Schulsozialarbeiterin Susanne Gentes, die für den ASB in der Grundschule Bergstraße/Röchlinghöhe tätig ist. Trommeln ist auf dem besten Wege, sich an der Schule zu etablieren. Musiker Stephan Decker übt regelmäßig mit den Zweitklässlern in allen fünf Klassen. „Wir haben etwas gesucht, das originell ist und niedrigschwellig“, beide Voraussetzungen erfüllt das selbst konzipierte Programm des Profi-Schlagzeugers in idealer Art und Weise. Decker studierte am Berklee College of Music in Boston Musik mit Hauptfach Schlagzeug und Nebenfach Vibraphon. Dazu vertiefte er seine Kenntnisse und Fähigkeiten durch Privatunterricht bei angesehenen Dozenten. Seit 1984 gibt er selbst Schlagzeugunterricht. Finanziell getragen wird dieses spezielle musikalische Angebot für die Grundschüler in der Völklinger Innenstadt durch das Projekt „Schulen stark machen“. Damit unterstützt das Ministerium für Bildung und Kultur besonders belastete Schulen im Umgang mit ihren schulspezifischen Bedingungen. Susanne Gentes übt im Übrigen fleißig mit und nimmt zusätzlich Einzelstunden, um nach Auslaufen der Förderung selbst den Takt anzugeben und mit den Kindern weiter zu trommeln.

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien wie Pixel, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Dazu zählen Cookies, die für den reibungsfreien Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Werbung genutzt werden. Mit Ihrer Zustimmung erlauben Sie uns die Verwendung von Cookies und Pixel, um unsere Aktivitäten in diesen Bereichen zu optimieren. Die Einwilligung können Sie jederzeit hier widerrufen. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere hilfreiche Informationen zum Thema Tracking.